Der Graf von Unheilig über Helene Fischer

Der Graf von der Musikband „Unheilig“ spricht über sein Verhältnis zu Helene Fischer

Interview mit Gunther Reinhardt von den Stuttgarter Nachrichten vom  12.09.2014

helene_fischer-unheilig

Herr Graf, Sie haben 2013 eine Goldene Kamera gewonnen. Helene Fischer hat die Laudatio gehalten. Fühlten Sie sich ­geschmeichelt?

Ja, das war toll. Ich kenne Helene Fischer schon ein Weilchen. Und auf ihrem Album „Farbenspiel“ stammt ja auch das Lied „Ein kleines Glück“ von mir. Egal ob man Schlager mag oder nicht – Helene Fischer bezaubert einen. Sie hat eine echte Gabe. Und sie hat sich ihren Erfolg hart erarbeitet.

Bei Unheilig wie bei Helene Fischer kommt das Publikum sowohl aus der Schlager- wie aus der Pop-Ecke.

Ja, da bin ich schon ein bisschen stolz drauf. Es gibt keine Grenzen. Obwohl ich schon sagen würde, dass es musikalisch durchaus noch Unterschiede zwischen uns gibt: Helene Fischer ist schon mehr Schlager als Unheilig.

Sie haben mit Helene Fischer gemeinsam „So wie Du warst“ gesungen. Gibt es sonst noch jemand – lebend oder tot –, mit dem Sie gerne mal ein Duett singen würden?

Dann würde ich Freddie Mercury wählen. Leider merkt man immer erst viel zu spät, wenn man etwas verpasst hat. Bei mir ist das Queen: Ich habe leider nie ein Queen-Konzert gesehen.

 

Helene Fischer & Unheilig: „So wie Du warst“, Helene Fischer Show vom 25.12.12

Den kompletten Artiekl kannst du hier lesen: stuttgarter-nachrichten.de

[asa_collection content_de, type=random, items=1]helene_sonstiges[/asa_collection]
Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.